»Alles im Leben ist Schwingung.« Albert Einstein

 

Mit dieser Aussage brachte Albert Einstein die Erkenntnisse der modernen Physik auf den Punkt. Unser Körper ist umgeben und durchdrungen von feinstofflichen Energiefeldern, die sich durch eine große Bandbreite an Schwingungsbereichen (Frequenzen) auszeichnen. Alle Körper sind in ihrer Natur elektromagnetisch und die Wissenschaft kann diese Schwingungen mit moderner Technik wie Elektrokardiografie oder Magnetresonanztomographie seit vielen Jahren messen.

Seit Jahrhunderten bzw. sogar Jahrtausenden haben die alten Heilsysteme wie die Ayurveda oder die Chinesische Medizin ein tiefes Verständnis des energetischen Körpers. In China, Indien, Japan und Tibet sowie in anderen Ländern, sprach man von Energiekanälen, Meridiane, an denen die Lebensenergie entlang fließt. Gesundheit wird dort bis heute als gleichmäßiges Fließen der Energie definiert und ist immer ganzheitlich orientiert. 

Der Körper wird krank, wenn sein Energiefeld sich nachteilig verändert. Es kommt zu biochemischen Entgleisungen, Krankheitserscheinungen und Funktionsausfällen. Um Krankheitsprozesse aufzuhalten und dem Körper zu Gesundheit zu verhelfen, müssen die Störungen des Energieflusses behoben werden. 

 

Wie kann es zu Störungen des Energieflusses kommen?

Einflüsse von außen

  • Etwas dringt von außen in den Körper ein und macht krank wie Krankheitserreger und Keime, »falsches« Futter, verdorbene Nahrung, Stress, Elektrosmog, Strahlung, Umweltgifte etc.

Einflüsse von innen

  • Das sind die Emotionen! Sie können Wohlbefinden und Heilung unterstützen aber auch krank machen. In der TCM ist das seit 2.000 Jahren bekannt, bei uns hier im Westen erst seit rund 100 Jahren. Immer noch wird diesem Umstand zu wenig Beachtung geschenkt, obwohl die Wissenschaft einmal mehr bestätigt hat, dass Geist, Körper und Seele eine Einheit bilden und Emotionen einen großen Einfluss auf den Körper und das Wohlbefinden haben. 

 

Wie können die Störungen des Energieflusses behoben werden?

Ernährung

Eine typgerechte, natürliche und vitalstoffreiche Fütterung ist die Basis für das optimale Funktionieren des Organismus und für das gleichmäßige Fließen aller Energien. Sie ist somit im Rahmen meiner therapeutischen Arbeit die Grundlage jeder Behandlung. Näheres finden Sie unter Ayurveda für Hunde und BARF-Ernährungs-Plan.

 

Akupunktur

Durch die Akupunktur kann der Körper gezielt unterstützt werden indem die Selbstheilungskräfte angeregt werden. Es wird durch das Setzen von Nadeln ganz gezielt Energie bewegt. 
»In jeder früheren Kultur und medizinischen Tradition wurde Heilung durch Bewegung von Energie erreicht.«
Albert Szent-Györgyi, Biochemiker und Nobelpreisträger

 

Bioresonanz

Um das Gleichgewicht des Körpers wiederherzustellen, arbeite ich unter anderem mit der Bioresonanz. Näheres finden Sie unter Bioresonanz.


»Glücklich sein«

Wie beschrieben, ist mittlerweile belegt wie wichtig es für die Gesundheit ist, glücklich zu sein. Das trifft auch auf unsere Vierbeiner zu! Zu einen ist die Ernährung maßgeblich daran beteiligt, ob man zufrieden und ausgeglichen ist. Zum anderen sind optimale Bewegung, soziale Kontakte und eine positive, auf gegenseitigem Vertrauen und Respekt aufgebaute Führung wichtig um gesund zu bleiben oder um gesund zu werden! Es kann sinnvoll sein, parallel zu unserer Therapie, über Training aktiv zum Wohlbefinden Ihres Tieres beizutragen. Weiteres finden Sie unter Verhaltenstherapie.